beobachtungen-an-bienenvölkern

Beobachtungen an den Bienenvölkern

Frühjahrsentwicklung

Wenn der Winter sich dem Ende zuneigt, nutzen die Bienen den ersten wärmeren Tag zum Reinigungsflug: Sie entleeren ihre Kotblase.

Zu diesem Zeitpunkt beginnt die Phase der Frühjahrsentwicklung und die Bienen beginnen verstärkt zu brüten.

Wenn ein Volk wieder in Brut geht und die Temperatur im Brutnest im Vergleich zur Wintertraube steigt, bildet sich Kondenswasser unter der aufgelegten Folie.

Legt man die Hand auf die Folie über den Bienen, spürt man deutlich die aufsteigende Wärme.

Dazu ist der erste Polleneintrag z.B. von Hasel, Schneeeglöckchen oder Krokussen zu beobachten.

Für die erste Beurteilung, wie das Volk durch den Winter gekommen ist, reicht somit die Fluglochbeobachtung (Stärke des Flugbetriebs + Polleneintrag) und ein Blick durch die Folie (Kondenswasser und Anzahl der besetzten Gassen).

 

Und das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

Möchten Sie gerne Imker werden und das Imkern von Grund auf richtig erlernen? Für zukünftige Hobbyimker und Freizeitimker – oder auch solche, deren Herz  für eigene Bienen und eine eigene Imkerei schlägt – bieten wir Imkerkurse / Imkerlehrgänge an unterschiedlichen Standorten in NRW an. 

Mit der Methode “einfach Imkern” nach Dr. Liebig stellt Ihnen unser Verein praxisorientierte Seminare mit einer bewährten Mischung aus Wissenschaft und Praxis zur Verfügung. Imkern lernen leicht gemacht – mit dem Bienenzuchtverein Bechen e. V.

Die detaillierten Informationen zu unseren Kursen finden Sie hier!