Fortschritte in der Varroabehandlung
Teilen + Behandeln, Weitere Alternative

zwei Varroamilben
Varroamilben
Bildquelle: de.wikipedia.org
Varroamilben auf Bienen
Varroamilben auf Bienen,
Quelle: www.die-honigmacher.de

diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am 23.06.2016, Änderung und Irrtum vorbehalten

Inhalt und Ziel des Seminars

Seit vielen Jahrzehnten ist die Varroa-Milbe in unseren Bienenvölkern allgegenwärtig. Wenn sie nicht bekämpft wird, bringt sie über den Winter ein Volk zum Absterben.
Wie kann man sie bekämpfen?
Viele Rezepte versprechen den Erfolg, und "Patentrezepte" garantieren zum hohen Preis einen "sicheren" Erfolg. Sicher ist der Erfolg auf jeden Fall für den Anbieter.
Die Bandbreite der Mittel ist groß:
- fettlöslich und nicht fettlöslich,
- flüssig, rauchförmig, fest,
- mechanisch, chemisch, biologisch, "auf geheimen Kräften" beruhend,
- auf einer bestimmten Betriebsweise beruhend
- züchterische Ansätze
- natürliche Feinde der Milbe
- Resistenzen erzeugend, nicht resistenzerzeugend
- wetterabhängig und wetterunabhängig
- ... die Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen.
 
Welche der vielen Mittel und Methoden am besten geeignet und einfach anzuwenden sind, haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler durch viele praktische Versuche und Vergleiche ermittelt. Übrig geblieben sind einige wenige Methoden, die sich einfach anwenden lassen und die auch bei unterschiedlichen örtlichen Gegebenheiten am Völkerstandort mit großer Aussicht zum Erfolg führen.
 
Von Zeit zu Zeit kommen neue Erkenntnisse hinzu, und es wird dargestellt, welche Fortschritte es in den vergangenen Jahren gegeben hat. In dem Seminar werden die erfolgreich erprobten Massnahmen und neue aussichtsreiche Methoden erläutert.
Varroamilben auf Bienenpuppe
Varroamilben auf Bienenpuppe,
Quelle: de.wikipedia.de,
Urheber: Hasenläufer
Gemülldiagnose mit der Stockwindel
Gemüdiagnose mit der Stockwindel
Quelle: www.die-honigmacher.de

 
Pfeil nach obennach oben an den Seitenanfang

Ort und Zeit

Datum, Uhrzeit Samstag, 23.07.2016, von 10.00 - 15.00 Uhr
Ort Lehrbienenstand in Kürten-Weier, Zum Tierheim 1a
Referent Dr. Gerhard Liebig

Kosten und Anmeldung

Anmeldung Mail zum Anmelden oder
Tel. 0 22 07 / 51 03 (1. Schriftführer)
Kosten kostenlos
Teilnehmerzahl keine Begrenzung

 
Pfeil nach obennach oben an den Seitenanfang